a5o8826_kinder.jpg

Kinderzahnheilkunde

In unserer Praxis steht Ihr Kind im Mittelpunkt!

Unser Ziel ist es, Ihrem Kind zu einem schönen und gesunden Lachen zu verhelfen. Dabei ist es uns wichtig, individuell auf Ihr Kind einzugehen und langfristig ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. Ist dies doch prägend für die zukünftige Einstellung der Kinder gegenüber Zahnpflege und Zahnheilkunde. 

 

BEHANDLUNGSARTEN

Eines unserer höchsten Ziele ist eine schmerzfreie und kindgerechte Behandlung. Je nach Alter, psychischer Verfassung und Behandlungsbedarf finden wir, individuell für Ihr Kind, die richtige Behandlungsart.

  1. Lokalanästhesie (örtliche Betäubung)
    Mit Hilfe von Zaubercreme und Schlaftropfen dürfen Zähne schlummern, sodass diese schmerzfrei behandelt werden können.
     
  2. Lachgassedierung
    Mit Hilfe der „Zauberluft“ verringern wir die Ängste der kleinen (und großen) Patienten, sodass die Behandlung als stressfrei und angenehm wahrgenommen wird. 
    mehr Informationen zu Lachgasbehandlung >>
     
  3. Intubationsnarkose
    Falls ein Kind behandlungsunwillig ist, eine umfangreiche Zerstörung der Milchzähne vorliegt, bzw. eine lokale Schmerzausschaltung nicht gewährleistet werden kann, erfolgt die Zahnsanierung in Intubationsnarkose.
    mehr Informationen zur Intubationsnarkose >> 

BEHANDLUNGSSPEKTRUM

Wird bei einem Kind Karies entdeckt, muss diese entfernt und der Zahn versorgt werden.

  1. Milchzahnfüllung
    Wir verwenden in unserer Praxis als Füllungsmaterial in der Regel Kunststoff.
     
  2. Milchzahnkronen
    Ist ein Milchzahn stark zerstört, so stellt eine Milchzahnkrone eine optimale Versorgungsmöglichkeit dar, um den Zahn so lange wie möglich zu erhalten.

    Die Seitenzähne werden mit silbernen Stahlkronen versorgt. Dadurch bleibt die natürliche Kaufunktion sowie die Platzhalterfunktion erhalten.

    Die Frontzähne werden mit ästhetisch ansprechenden Kunststoffkäppchen versorgt.
     
  3. Milchzahnendodontie
    Bei fortgeschrittener Karies ist häufig eine endodontische Therapie nötig, um den Zahn zu erhalten. Wird an einem Milchzahn ein Abzseß oder eine Fistel diagnostiziert, muss dieser entfernt werden, und die Lücke sollte gegebenenfalls mit einem Lückenhalter versorgt werden.
     

PROPHYLAXE

  1. Prophylaxe bei Kindern von 6-18 Jahren
    Im Rahmen der halbjährlichen Kontrolluntersuchung wird bei Kindern ab 6 Jahren von den Krankenkassen alle 6 Monate die Individualprophylaxe übernommen. Hier wird Ihrem Kind individuell von einer unserer speziell dafür geschulten zahnmedizinischen Fachangestellten die richtige Mundhygiene erklärt und Sie erhalten Informationen über zahngesunde Ernährung.

  2. Fissurenversiegelung
    Als besonders kariesgefährdet gelten die Kauflächen der großen bleibenden Backenzähne in den Jahren unmittelbar nach dem Zahndurchbruch.
    Um Karies an diesen Stellen vorzubeugen, kann eine sogenannte Fissuren- und Grübchenversiegelung an den Kauflächen aufgetragen werden. Dabei werden die Eintrittspforten für Karies verschlossen. 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.Datenschutzerklärung